Unterwegs

Urlaub ist für mich in den letzten Jahren eine Fremdwort gewesen.

Zu sehr war ich beruflich engagiert aber dennoch gab es immer

einige Tage, die ich mit meiner Frau an einem anderen Ort genießen

konnte.

Rom 2009

Oh, dieses Rom, die ewige Stadt, in der alles ewig dauert. Nach einem anstrengenden Flug und einer endlosen Taxifahrt durch die italienische Hauptstadt hatte ich es endlich ins Hotel geschafft. Der Taxifahrer hatte mich zuerst nicht richtig verstanden, und ich dachte schon, das Hotel gäbe es gar nicht. So ein Schock! Doch dann brachte mich der Fahrer ganz umsonst zur richtigen Adresse. Das Zimmer lag ruhig und gemütlich zum Hinterhof, und ich habe mich die drei Tage dort sehr wohlgefühlt. Rom selbst ist gar nicht so romantisch: zu laut, zu hektisch und an einigen Stellen auch sehr schmutzig. Aber dafür unheimlich alt und geschichtsträchtig.

 

 

Stockholm 2008

Warum Brücken bauen, wenn man tausend Wassertaxis hat? Stockholm ist wie eine große Bühne. Von allen Seiten blickt man auf die Altstadt herab, kann begeistert zuschauen, oder steigt Stufe für Stufe, Insel für Insel hinunter, um mittendrin zu sein. Wer möchte, kann sogar mit der Fähre von der Ostsee direkt vorfahren. Und dann erwartet ihn eine weltoffene, fröhliche Stadt, die alles zu bieten hat.